Das Mutterschutzgesetz (MuSchG) stellt schwangere Arbeitnehmerinnen, Stillende und Wöchnerinnen unter einen besonderen Schutz.
Werdende Mütter dürfen nicht beschäftigt werden, wenn nach ärztlichem Zeugnis das Leben, oder die Gesundheit von Mutter oder Kind durch die Beschäftigung gefährdet ist. Ein Beschäftigungsverbot besteht darüber hinaus sechs Wochen vor der Entbindung und acht Wochen nach der Entbindung. Bei Früh- und Mehrlingsgeburten verlängern sich diese Schutzzeiten.

Mehrarbeit-, Nacht- und Sonntagsarbeit ist grundsätzlich untersagt, es bestehen aber Ausnahmen.
Kündigungen sind während der bestehenden Schwangerschaft und bis zum Ablauf von vier Monaten nach der Entbindung unzulässig (§ 9 MuSchG). Die nach Landesrecht zuständige Behörde kann in besonderen Fällen die Kündigung aber für zulässig erklären.

H2 Arbeitsrecht

Seit vielen Jahren stehen wir Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern bei allen arbeitsrechtlichen Fragen zur Verfügung. Ob es um Ihren Arbeitsvertrag, Ihr Gehalt, eine Kündigung, einen Aufhebungsvertrag oder die Höhe Ihrer Abfindung geht.

Als Kanzlei für Arbeitsrecht bieten wir Erfahrung, Kompetenz und Engagement!

Kontakt Heilbronn

Robert Graf Arbeitsrecht
- Büro Heilbronn -
 
Roßkampffstraße 8
74072 Heilbronn
 
Tel: +49 (0) 71 31 / 88 76 777
Fax: +49 (0) 71 31 / 64 04 734
 

Kontakt Heidelberg

Robert Graf Arbeitsrecht
- Büro Heidelberg -
 
Rohrbacher Straße 12
69115 Heidelberg
 
+49 (0) 62 21 / 75 97 51 2
+49 (0) 62 21 /  75 97 51 3
 
© 2017 H2 Arbeitsrecht. Ein Service der Anwaltskanzlei Robert Graf.