Regelungen zur Berufsausbildung finden sich im BBiG. Jedes Berufsausbildungsverhältnis beginnt mit einer Probezeit, welche mindestens einen, höchstens vier Monate dauert. Es endet mit Ablauf der Ausbildungszeit oder mit dem Bestehen der Abschlussprüfung. Besteht der Azubi nicht, so kann er eine Verlängerung seiner Berufsausbildung um höchstens ein Jahr verlangen.

Nach Ende der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis seitens des auszubildenden Betriebes nur fristlos aus wichtigem Grund gekündigt werden (siehe: fristlose Kündigung), oder vom Azubi mit einer Frist von 4 Wochen, wenn dieser die Ausbildung aufgibt oder sich einer anderen Ausbildung zuwenden will. Die Kündigung ist schriftlich zu begründen.

Für Streitigkeiten im Ausbildungsverhältnis sind die Arbeitsgerichte zuständig. Besteht das Ausbildungsverhältnis noch, ist ggf. vor dem Gang zum Gericht eine Schlichtungsstelle anzurufen.

 

H2 Arbeitsrecht

Seit vielen Jahren stehen wir Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern bei allen arbeitsrechtlichen Fragen zur Verfügung. Ob es um Ihren Arbeitsvertrag, Ihr Gehalt, eine Kündigung, einen Aufhebungsvertrag oder die Höhe Ihrer Abfindung geht.

Als Kanzlei für Arbeitsrecht bieten wir Erfahrung, Kompetenz und Engagement!

Kontakt Heilbronn

Robert Graf Arbeitsrecht
- Büro Heilbronn -
 
Roßkampffstraße 8
74072 Heilbronn
 
Tel: +49 (0) 71 31 / 88 76 777
Fax: +49 (0) 71 31 / 64 04 734
 

Kontakt Heidelberg

Robert Graf Arbeitsrecht
- Büro Heidelberg -
 
Rohrbacher Straße 12
69115 Heidelberg
 
+49 (0) 62 21 / 75 97 51 2
+49 (0) 62 21 /  75 97 51 3
 
© 2017 H2 Arbeitsrecht. Ein Service der Anwaltskanzlei Robert Graf.