Wer trägt die Kosten im Arbeitsrecht?

Bei arbeitsrechtlichen Streitigkeiten trägt grundsätzlich jede Partei bis zum Abschluss der ersten Instanz, also für die außergerichtliche Tätigkeit sowie die Tätigkeit in der ersten Instanz, die entstandenen Kosten selbst. In den höheren Instanzen vor dem Landes- oder Bundesarbeitsgericht trägt die Kosten, wer den Prozess verliert.

Haben Sie eine Rechtsschutzversicherung, die den Bereich des Arbeitsrechtes und die damit verbundenen Tätigkeiten eines Rechtsanwalts abdeckt, trägt diese die Kosten für meine Inanspruchnahme. Haben Sie eine Selbstbeteiligung vereinbart, müssen Sie selbst lediglich den vereinbarten Betrag an mich bezahlen, Ihre Rechtsschutzversicherung übernimmt den Rest.

Bei Bedürftigkeit besteht die Möglichkeit, Prozesskostenhilfe (oder Beratungshilfe) zu beantragen, sodass die Kosten bei geringem Einkommen und Vermögen von der Staatskasse übernommen werden. Bitte sprechen Sie uns ggf. darauf an.

Sie wollen von uns keine unverbindliche Meinung hören, sondern eine belastbare juristische Bewertung, für deren Richtigkeit wir Ihnen gegenüber auch persönlich haften. Deshalb prüfen wir Ihren Fall sorgfältig, erläutern Ihnen das Ergebnis in verständlicher Sprache und vertreten dann konsequent Ihre Interessen. Das geht nicht zu Billigtarifen.

Höhe der Vergütung

Sofern Mandant und Anwalt nichts anderes vereinbaren, richtet sich das Honorar für Anwälte in Deutschland nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG, früher BRAGO genannt) und den dazugehörigen Gebührentabellen. Bei Gerichtsverfahren darf kein niedrigeres Honorar als die RVG-Vergütung vereinbart werden (Gebührenunterschreitungsverbot).

Da sich das RVG nach dem Gegenstandswert richtet, kann trotz überschaubarer Tätigkeit des Anwalts ein hohes Honorar anfallen. Umgekehrt kommt es häufig vor, dass die Akte dick und der Fall rechtlich komplex ist, wegen eines niedrigen Gegenstandswertes aber nur ein niedriges RVG-Honorar fällig würde.

In solchen Fällen kann es daher auch Sinn machen, ein Zeithonorar oder einen Pauschalvergütungsbetrag zu vereinbaren. 

Mit Unternehmen, die Bedarf an wirtschaftrechtlicher Dauerberatung haben, aber planbare Kosten für ihre Budgets benötigen, sprechen wir gerne über Paketlösungen oder Pauschalvereinbarungen.

 

 

H2 Arbeitsrecht

Seit vielen Jahren stehen wir Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern bei allen arbeitsrechtlichen Fragen zur Verfügung. Ob es um Ihren Arbeitsvertrag, Ihr Gehalt, eine Kündigung, einen Aufhebungsvertrag oder die Höhe Ihrer Abfindung geht.

Als Kanzlei für Arbeitsrecht bieten wir Erfahrung, Kompetenz und Engagement!

Kontakt Heilbronn

Robert Graf Arbeitsrecht
- Büro Heilbronn -
 
Roßkampffstraße 8
74072 Heilbronn
 
Tel: +49 (0) 71 31 / 88 76 777
Fax: +49 (0) 71 31 / 64 04 734
 

Kontakt Heidelberg

Robert Graf Arbeitsrecht
- Büro Heidelberg -
 
Rohrbacher Straße 12
69115 Heidelberg
 
+49 (0) 62 21 / 75 97 51 2
+49 (0) 62 21 /  75 97 51 3
 
© 2017 H2 Arbeitsrecht. Ein Service der Anwaltskanzlei Robert Graf.